Klatsche in Marienbrunn erhalten

TTV Marienbrunn – Leipzig   –   TTV 1990 Wurzen II    13:2

Die 2.Herrenmannschaft des TTV Wurzen mußte in Marienbrunn in Leipzig antreten. Einer Mannschaft, die etwas überraschend erst einen Punkt eingefahren hatte, eigentlich ein Team, dass um den Aufstieg mitspielen sollte. Deshalb fuhren die 1990er auch ohne Ambitionen auf einen Punktgewinn zum Match. Diese Vorahnung wurde gleich in den Doppeln bestätigt. Meißner/Hessel hatten gegen Stein/Benndorf nur im 3.Satz das Glück auf ihrer Seite, 1:3. Hennig/Merbach lagen gegen Müller/Coba schon 0:2 zurück, ehe sie den Kontrahenten in den Griff bekamen und mit 3:2 erfolgreich blieben. Leiwat/Lenke hatten gegen Fomba/Tietze auch nur einen Satzgewinn zu verbuchen,1:3. Die Einzel begannen mit normalen Ergebnissen im oberen Drittel, Norbert Hennig unterlag Stein mit 0:3 und Jörg Meißner konnte Müller nur im 1.Satz überraschen, 1:3. Im Mitteldrittel sollte gepunktet werden, aber es kam anders. Philip Hessel hatte gegen Fomba beim 0:3 keine richtige Chance und Christian Merbach lag gegen den jungen Benndorf 0:2 zurück, ehe er auf 2:2 ausgleichen konnte. Im 5.Satz konnte sich der Marienbrunner durch sein angriffsbetonteres Spiel durchsetzen, 2:3. Ebenfalls bittere 2:3 Niederlagen kassierten im unteren Drittel die beiden Wurzener Steffen Lenke gegen Coba und Jens Leiwat gegen Tietze. In der 2.Runde erging es den Muldenstädtern nicht viel anders. Nachdem J.Meißner gegen Stein das Nachsehen hatte (0:3) und Hennig ebenfalls mit 0:3 verlor (gegen Müller) kam es ab dem  Mitteldrittel wieder zu knappen Ergebnissen. Merbach unterlag wiederholt nach fünf Sätzen mit 2:3, diesmal gegen Fomba und Hessel hatte Benndorf nur im 1.Satz Paroli bieten können, 1:3. Leiwat schaffte dann endlich einen Einzelsieg, durch ein schwererkämpftes 3:2 über Coba. Lenke hatte dann gegen die harten Angriffsschüsse von Tietze nichts zu bestellen, 0:3. Damit unterlagen die 1990er klar mit 2:13. Die Punkte holten Leiwat 1 u. das Doppel  Hennig/Merbach 1 Pkt.