Überraschender Sieg beim Spitzenreiter

HSG Mittweida – TTV 1990 Wurzen 8:5

Post SV Plauen – TTV 1990 Wurzen 5:8

 

Das dritte und vierte Saisonspiel traten die Wurzener Tischtennisdamen diesmal auswärts in Mittweida bzw. am Folgewochenende in Plauen an. Zu Gast bei der HSG Mittweida gingen für Wurzen Grit Scheuring, Susanne Mühlner, Maria Tobisch und Tina Adolph an den grünen Tisch. Der Start verlief mit zwei gewonnenen Doppeln bestens. Jedoch unterlagen die Gäste in der ersten Einzelrunde gleich viermal. Lediglich Mühlner konnte Dave immerhin einen Satz abnehmen. Und spannend aber leider ohne Glück für Tobisch ging ihr Spiel im Entscheidungssatz mit 13:11 an ihre Gegnerin Koopmann zum 2:4 Zwischenstand. In ihrem zweiten Einzel spielte Scheuring stark gegen Dave und gewann mit 3:1. Am Nachbartisch hatte Mühlner gegen Eulitz kein Rezept (0:3). Ebenso leicht gelang Tobisch aber ein Sieg über Lindner (3:0), während Adolph 1:3 gegen Koopmann das Nachsehen hatte. 4:6 aus Wurzener Sicht. Zwar gelang Scheuring noch der Anschlusspunkt zum 5:6 mit ihrem 3:1-Sieg gegen Lindner, jedoch hatten sowohl Tobisch gegen Dave (1:3) als auch Adolph gegen Eulitz (0:3) das Nachsehen. So endete das Spiel mit 8:5 für den Gastgeber.

 

Zu Gast beim Tabellenspitzenreiter Post SV Plauen spielte Wurzen mit Stefanie Kuschke, Susanne Mühlner, Annabell Raue und Tina Adolph. Spannend startete man bereits im Doppel Kuschke/Mühlner gegen Hryzakoca/Pflug, welches man im Entscheidungssatz mit 13:11 für sich entscheiden konnte. Am Nebentisch fanden Raue/Adolph gegen Rosinski/Zöphel leider kein Rezept und unterlagen mit 1:3. Gegen die bisherige Tabellenerste der Einzelrangliste in der Staffel Alena Hryzakova hatte Mühlner im Einzelspiel erwartet wenig entgegenzusetzen (0:3). Kuschke musste sich zwar gegen Rosinski im ersten Satz 10:12 geschlagen geben, ihre Gegnerin musste anschließend aber aufgrund gesundheitlicher Probleme das Spiel abbrechen, sodass der Punkt kampflos an Wurzen ging. Stark spielten Adolph gegen Zöphel (3:0) und Raue gegen Pflug (3:1) zum 4:2 aus Wurzener Sicht. In der sich anschließenden zweiten Einzelrunde konnte auch Kuschke gegen Hryzakova nicht viel ausrichten (1:3), während Mühlners Punkt erneut kampflos an Wurzen ging. Raue siegte souverän in drei Sätzen über Zöphel. Jedoch fand Adolph gegen Pflug nicht ins Spiel und unterlag ebenso klar zum 6:4 Zwischenstand. Auch Raue konnte im Anschluss gegen Hryzakova nichts ausrichten (0:3). Kuschke gelang ein 3:0 über Zöphel und erspielte damit den Siegpunkt für Wurzen, während Adolphs Spiel gegen Rosinski wieder kampflos an die Keksstädterinnen ging.

Nach diesen beiden Spielen stehen die Wurzener Tischtennisdamen damit vorübergehend auf dem dritten Tabellenplatz.

Veröffentlicht in News